Newsletter
an-/abmelden

kurz nach-denken

HomeÜber michGleichnisseBuch-TippsHeil-QuellenWeg-WeiserGlücklich seinGegenargumenteDenk-AnstößeVorträgeDownloadLinksImpressum
 

Gleichnisse

Am Anfang meines Weges (damals noch Fan der reinen Naturwissenschaft) wurde mir sehr deutlich, wie schwer es unserem Geist fällt, neue Wissensbereiche zu akzeptieren, die nicht ins gewohnte Weltbild passen. Allzu leicht werden neuartige Feststellungen abgelehnt, weil die Begründung im ersten Moment nicht einleuchtet, da sie außerhalb des üblichen Denkrasters liegt. Ebenso schwierig ist es, komplexe Zusammenhänge ohne eine längere Beschäftigung mit der Materie zu verstehen. Auch hier besteht die Gefahr der voreiligen Ablehnung. Denken wir nur daran, wie viele Jahre wir damit zugebracht haben, die materielle Welt verstehen zu wollen! Aber damals waren wir Kinder, haben also erst einmal alles so akzeptiert wie es ist, ohne vorab zu urteilen. Dadurch konnten wir problemlos neue Horizonte für uns eröffnen. Heute sind wir erwachsen, weigern uns - teils unbewusst - aufgrund bestehender Erfahrungen oder Befürchtungen, manche neue Dinge zu lernen, deren Bedeutung für unsere Entwicklung uns nicht auf Anhieb einleuchtet. Zum Beispiel, weil wir sie vorab schon als falsch beurteilen, ohne sie “wie die Kinder” erst einmal mit offenen Augen vorurteilsfrei angeschaut zu haben. Hier macht der Satz von Jesus Sinn: “Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, könnt ihr nicht in das Reich kommen, das vom Himmel regiert wird.” Dieses Reich wird nämlich von einem anderen Denkmuster beherrscht als unserem aktuellen. Nur unser Denken hält uns hier und heute vom Himmel fern! Wer diese unglaublich klingende Feststellung selbst gründlich und jahrelang probiert, wird merken, dass sie stimmt. (Die Schulzeit haben wir auch nicht in ein paar Wochen absolviert.)

Gerne würde ich aber schon ein paar Einblicke geben in die Art des Denkens (= Bewusstsein), die mir Frieden und Heilung schenkt, quasi als “Probierpackung”, die neugierig machen soll und Bedenken nehmen, um den Start zu erleichtern und den Weg sichtbar werden zu lassen. Nachdem ich seit der Geistesschulung wieder Kontakt mit meiner Seele bekommen habe und sie wieder höre, bekomme ich im Halbschlaf Blitzideen, man könnte es auch Eingebungen nennen. Eine dieser Ideen war, in Form von Gleichnissen die andere Denkart zu beschreiben. Manche Gleichnisse sind mir selbst zugefallen, andere habe ich gehört oder gelesen. Ich werde sie in Form von Frage und Antwort formulieren. Viel Freude und kindliche Offenheit beim Lesen!


Wie wirkt eigentlich Homöopathie, wenn doch - wie immer wieder richtig gesagt wird - in den besonders wirksamen Hochpotenzen durch die starke Verdünnung gar kein Molekül der Ursprungssubstanz mehr enthalten ist? Und warum tut sich derzeit die Naturwissenschaft mit dem Nachweis und der Erklärung der Wirksamkeit noch so schwer?
Antwort

Wenn diese scheinbar “andere Wirklichkeit” so reell ist, wie hier behauptet wird, warum hört und liest man nichts davon? Im Gegenteil, jeder Tag beweist mir doch das Gegenteil einer “schönen, neuen, heilen Welt”!
Antwort

Was soll dann der Sinn des Lebens hier sein? Welchen Stellenwert hat unser Körper und diese Welt? Für was soll denn bitte Leiden und schmerzhafte Erfahrungen gut sein?
Antwort 1
Antwort 2

Was ist der Sinn von Krankheit?
Antwort

Gibt es noch weitere Gleichnisse, die den Sinn des Lebens und von “Schicksal” erklären können? Es scheint doch wirklich manchmal so sinnlos zu sein und man steht dem Schicksal machtlos gegenüber, oder nicht?
Antwort

Ich soll der Schöpfer meiner eigenen Welt und meiner eigenen Erlebnisse sein? Aber man erlebt doch etwas, das von außen kommt und zieht daraus seine Schlussfolgerungen für die Zukunft, oder nicht?
Antwort

Wie ist diese Einheit zu verstehen, von der seit Menschengedenken in verschiedensten Ausdrücken gesprochen wird, im Christentum z.B. als Gott, und welchen Bezug haben wir dazu? Warum treibt uns eine innere Suche immer weiter?
Antwort

Ich höre auf der Suche nach innerem Frieden und Heil immer wieder was von “Schatten bearbeiten”, “Ego auflösen”, “Projektionen zurücknehmen” und “Angst / Grenzen überwinden”. Was soll das denn bedeuten, soll ich etwa meine Identität in Frage stellen?
Antwort